8. Lüge und Wahrheit

 

Kiwi legte ihr Kinderbuch, aus dem sie Pluster gerade einen kurzen Abschnitt vorgelesen hatte, zur Seite und blickte erwartungsvoll  hinauf zu ihrer Freundin.

     „Du kannst schon richtig gut lesen, obwohl du noch gar nicht zur Schule gehst“,  freute sich Pluster.

     „Natürlich! Das ist doch ganz einfach!“, entgegnete Kiwi. „Und Rechnen kann ich auch schon!“

     „Ich bin also mit einer sehr klugen jungen Dame befreundet“, lachte Pluster.

     „Ich konnte sogar schon lesen, als ich noch gar nicht lesen konnte“, fuhr Kiwi fort.

     „Wie meinst du das?“

     „Alle Menschen und Tiere haben bunte Farben um sich herum“, erklärte Kiwi. „An den Farben kannst du immer ablesen, was sie gerade denken oder fühlen und ob sie freundlich sind oder böse Gedanken haben.“

    „Du sprichst vom Energiefeld, das alles Lebendige umgibt“, stellte Pluster fest, „jenes Feld, das als Aura bezeichnet wird.“

    Kiwi nickte. „Bücherlesen macht Spaß“, erklärte sie, „besonders wenn die Geschichten spannend oder lustig sind. Aber noch schöner ist das Lesen der bunten Lichter.“

     „Und warum?“, fragte Pluster.

     „Bücher können lügen, die Aura nicht!“

 

 

Nach oben