6. Neue Kleider

 

     Kiwi spielte mit der großen Schere in ihren Händen und begutachtete kritisch einige bunte Stoffreste, die sie auf dem Tisch vor sich ausgebreitet hatte.

     „Hallo, Kiwi! Wie ich sehe, startest du gerade eine Karriere als Schneiderin“, lobte Pluster.

     Kiwi nickte. „Diesen Teddy…“, Kiwi zeigte auf das etwas zerzauste Plüschtier, das neben ihr auf der Bank lag,  „habe ich auf dem Flohmarkt gefunden. Er ist noch nicht ganz trocken…“, setzte sie hinzu.

     „Nicht ganz trocken?“, wunderte sich Pluster.

Kiwi nickte. „Wir haben ihn erstmal in die Waschmaschine gesteckt. Und weil das ein ganz neuer Lebensabschnitt für ihn ist, braucht er jetzt neue Kleider und einen neuen Namen.“

     „Da hast du völlig recht! Wenn ihr Menschen bei dem Vorgang, den ihr Tod nennt, eure physische Hülle ablegt, erlebt ihr auch erstmal eine Art Waschvorgang, der allerdings gewöhnlich länger dauert als ein Waschgang auf Erden. Läuterung nennt man das. Und für euren nächsten Lebensabschnitt auf der Erde bekommt auch ihr dann neue Kleider und einen neuen Namen.“

     Kiwi zog die Nase kraus. „Meine neuen Kleider sind nun auch schon wieder über fünf Jahre alt“, seufzte sie.

 

Nach oben